18. December 2018 ...auf gesundheitlicher Mission.
Aktualisiert am: 30. März 2018 * Lesezeit: ~ 3 Min.

Bibel und Gesundheit – Wissenschaft und Glaube

„Ich bin der Herr, dein Arzt!“, heißt es in der Bibel. Das ist eine Verheißung, also ein Versprechen. In diesen Beitrag möchte ich zeigen, dass auch in der Bibel Wahrheiten über die Gesundheit stehen, die jeden Menschen helfen gesund zu bleiben. Wenn Sie vielleicht auch nicht gläubig sind, die folgenden Punkte könnten auch aus einer Natur-Medizinischen Ausarbeitung stammen.

Ich bin der Herr, dein Arzt!

Folgender Text enthält eine wunderbare Verheißung:

In 2. Mose Vers 26 heißt es: und er sprach: Wenn du der Stimme des Herrn, deines Gottes, eifrig gehorchen wirst und tust, was vor ihm recht ist, und seine Gebote zu Ohren fasst und alle seine Satzungen hältst, so will ich keine der Krankheiten auf dich legen, die ich auf Ägypten gelegt habe; denn ich bin der Herr, dein Arzt!

Bibel und Gesundheit - Wissenschaft und GlaubeDie Krankheiten der (damaligen) Ägypter?

Auch wenn man nicht an Gott glaubt, so ist diese Bibelstelle doch sehr interessant. Ein Versprechen, nicht krank zu werden klingt fast zu schön um wahr zu sein. Oder was meinen Sie?

Als erstes wäre für mich interessant, um welche Krankheiten es überhaupt geht. Welche Krankheiten hatten die Ägypter eigentlich? Diese Antworten haben Ausgrabungen und Untersuchungen an 3000 Mumien aller Gesellschaftsschichten folgendermaßen ergeben:

Demnach hatten die Ägypter:

  • Arterienverkalkung (Atherosklerose)
  • Würmer, Viren, Pilze, die Infektionskrankheiten zur Folge haben
  • Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes
  • Onkologische Erkrankungen wie Krebs
  • Gelenkentzündung (Arthritis)
  • Erkrankungen im Dentalbereich, sprich Zahn- und Zahnfleischerkrankungen

Diese Krankheiten könnten auch aus der heutigen Zeit entstammen. Ich dachte bisher immer, Krebs, Atherosklerose oder Diabetes gibt es erst seit dem Industriezeitalter. Doch weit gefehlt. Schon von tausenden Jahren gab es die heute bekannten Krankheiten, wenn gleich sie damals noch nicht erkannt wurden.

Was steckt dahinter

Der erste Gedanke in Verbindung mit den Bibelvers zu Beginn ist, dass es mit den 10 Geboten zusammen hängt. Doch dann hätte ich diesen Vers nicht auf ganzheitlich-gut!de gezeigt, da es dann in einer ganz anderen Richtung gegangen wäre. Denn man muss Wissen, die 10 Gebote gab es zu dem Zeitpunkt noch gar nicht. Folgende Deutung würde viel besser passen:

  • In 3.Mose 11 und den Folgetexten wurden den Israeliten wurden von Gott die Reinheitsvorschriften gezeigt. Statt Ägyptische Kost die vor allem aus viel Fleisch bestand, sollten sie nur noch einfache und leichte Kost essen (2. Mose 16:12ff).
  • Die Reinheitsvorschriften enthalten auch Hinweise, wie man mit toten Tieren umzugehen hat.
  • Die Esslust soll überwunden werden (Matthäus 4,2).
  • Die Speise sollte nicht nur einfach sein, sondern Vegan (1. Mose 1,29-30).
  • Wenn Fleisch, dann soll kein Leben mehr in ihm sein, kein Blut (1. Mose 9,24).
  • Außerdem, wenn Fleisch, dann die reinen Tierarten (3. Mose 11,47). Dies ist nebenbei kein jüdisches oder muslimisches Gebot, da es schon zu Noah´s Zeiten gab. Ich gehe darauf aus wissenschaftlicher Sicht noch einmal detaillierter ein.
  • Positiv denken, den Tag fröhlich angehen (Sprüche 17,22).
  • Alkohol und Trinkgelage sollte gemieden werden (Sprüche 20,1 + Sprüche 23,29-34).
  • Sorgen ablegen (und auf Gott vertrauen; u.a. Philipper 4,6-7). Zugegeben, dies kann man nicht als ungläubiger Mensch. Leider sehe ich tagtäglich Menschen die sich aus diesem Grund förmlich quälen und ihrer Gesundheit schaden…
  • Unzucht (1. Korinther 6,18-20).

Ich weiß nicht wie viel Nichtgläubige Menschen diesen Beitrag lesen werden. Ich bin mir aber durchaus bewusst, dass es die Mehrheit ist. Um so interessanter ist es für mich festzustellen, dass die heutige Wissenschaft alle diese Punkte bestätigen kann, ohne dass ein Wissenschaftler zuvor die Bibel dahingehend studiert hat. Ich kann dazu auch einen Folgeartikel mit 8 Faktoren der Bibel empfehlen, die das gleiche wie die heutige Wissenschaft sagen.

Eine Gesunde Lebensweise ohne Stress, ausreichend Schlaf und Ruhezeiten sowie eine gesunde Kost sind Bedingungen. Sollten wir also nicht wieder zurück zu den Wurzeln gehen, um das Leben wieder mehr genießen zu können?

HINWEIS

Beiträge werden stehts aktualisiert, wenn es neue Erkenntnisse durch Studien oder (Nach-) Forschungen gibt.

Wer schreibt hier

 Wer schreibt hier? Über den Autor.


Werbung
Bisher wurde der Artikel 158 mal gelesen. Vielen Dank.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.